Nächster Wertungslauf am 10. Juni in der Eifel

Beim nächsten Wertungslauf am 10. Juni auf der GP Strecke vom Nürburgring geht Sebastian alleine an den Start. Ralf und Annette sind ein paar Tage in den Ferien und müssen den Lauf ausfallen lassen. Damit steht auch schon fest für welche Veranstaltung Ralf sein Streichergebnis einsetzt.

Getriebeschaden am blauen Clio

Mit einem Getriebeschaden ist der blaue Clio von Ralf nach dem freien Training in Oschersleben liegen geblieben. Ralf durfte dann auf dem Clio von Sebastian in der zweiten Startgruppe an den Start gehen. So bleibt der Kampf um die Meisterschaft offen. Danke an Sebastian und an die Orga der GLPpro.

Erfolgreicher 3. Wertungslauf 2017 für die Equipe

Der 3. Wertungslauf am 27. und 28. April in Hockenheim war für die Equipe recht erfolgreich. Sebastian fuhr mit sagenhaften 64 Fehlerpunkten auf P3 der Wertung. Ein Ergebnis das bei anderen Veranstaltungen oftmals für Platz 1 ausreichen würde. Ralf kam mit einem unwesentlich schlechterem Ergebnis und 80 Fehlerpunkten auf P4. Damit konnte er die Führung in der Tourenwagenklasse und auch im Gesamt nach dem 3. Wertungslauf übernehmen.

Hier noch mal eine Information über die Wertung in der GLPpro für die Besucher unserer Homepage. Gewertet wird bei der GLPpro die Gleichmäßigkeit. Die schnellste Runde eines Fahrers ist seine Setzzeit und die darauffolgenden fünf schnellsten Runden eines Wertungslaufes werden mit der Setzzeit verglichen. Pro 1/100 Sek. Abweichung von der Setzzeit gibt es einen Fehlerpunkt.

Sebastian hatte also in Hockenheim in 5 Runden insgesamt nur 0,64 Sekunden Abweichung von der Setzzeit. Das entspricht einer durchschnittlichen Abweichung von 0,128 Sekunden je Runde.

Nicht schlecht für Amateurrennfahrer, oder?!

 

Nach der Saison ist vor der Saison

Wie in jeder Saison kommt im Frühjahr der Termindruck. Die Autos stehen nach der Westfalen-Trohpy im Oktober immer noch unberührt in der Halle uns seit Anfang Januar wissen wir das nur noch 3 Monate Zeit bis zur ersten Veranstaltung sind. Die Renntermine der Equipe Gierkes haben wir unter der Saison 2017 eingestellt

Nach dem hervorragende Ergebnis ist der Jahreswertung der GLPpro war natürlich der Klassensieg bei Auftaktrennen der NES-500 ein Highlight in der Saison 2016

So sehn Sieger aus..... schalalalala.......

Sebastian und Ralf gewinnen beim 4 Std. Auftaktrennen der NES-500 die Klasse NES-6 und fahren einen herausragenden 6.Platz im Gesamtklassement heraus.

Näheres dazu unter "Saison 2016"

Endstand der GLPpro 2016

Es war spannend vor der Westfalen Trophy. nur 47 Fehlerpunkte trennten Sebastian und Ralf die als Fürhrende der Tourenwagen an den Ring gekommen waren. Leider war das Wetter am Freitagmorgen miserabel. Sebastian konnte sich rasch in der Spitze festsetzen und ist dort gute und gleichmäßige Runden gefahren. Ralf brauchte fast 4 Runden um sich etwas frei zu fahren. Das war für den Nürburgring zu lange um in 20 Minuten noch saubere fünf gleichmäßige Runden zu fahren. Mit 1236 Fehlerpunkten fuhr er das schlechteste Saisonergebnis ein. Sebastian war mit 720 Fehlerpunkten deutlich besser unterwegs. Dann kam noch hinzu das Ayhan Atasönmez mit nur 208 Fehlerpunkten einen überragende Lauf hatte. Somit reichten die 401 Punkte Vorsprung nicht aus und Ayhan verdrängte Sebastian von der Spitze und Ralf wurde noch auf dem 3.Platz durchgereicht.

Endstand der GLPpro Saison 2016 bei den Tourenwagen somit :

  1. Ayhan Atasönmez  3636 Fehlerpunkte
  2. Sebastian Gierkes  3747 Fehlerpunkte
  3. Ralf Gierkes           4308 Fehlerpunkte

Allerdings hatte auch Frank Roser einen rabenschwarzen Tag. Vor der Westfalen Trophy war er noch Gesamtführender und rutschte jetzt mit 1604 Fehlerpunkte vollkommen aus der Wertung. Den Gesamtsieg in der GLPpro sicherte sich mit seinem super Lauf ebenfalls Ayhan Atasönmez. Hier konnte sich allerdings Sebastian mit seinem guten Ergebnis noch an Michael Vaillant vorbeischieben und wurde auch in der Gesamtwertung Zweiter.

Endstand der GLPpro Saison 2016 in der Gesamtwertung

  1. Ayhan Atasönmez  3636 Fehlerpunkte
  2. Sebastian Gierkes  3747 Fehlerpunkte
  3. Michael Vaillant      3899 Fehlerpunkte
Wir gratulieren dem Sieger 2016

Zum Saisonfinale sind wir wieder mal mit drei Autos unterwegs

Am Donnerstag geht es zum ersten Mal in diesem Jahr mal wieder mit drei Autos in die Eifel. Bei der Westfalen-Trophy starten wir in der GLP mit den beiden Clios. Die haben wir schon am letzten Sonntag verladen. So kommt der blaue Clio nach Most zum Saisonauftakt auch beim Saisonfinale noch mal zum Einsatz. In der GLPpro sind wir zu folgenden Zeiten auf der Strecke : Freitag 14.10.16 , 9:50 Uhr bis 10:10 Uhr freies Training und von 13:30 Uhr bis 13:50 Uhr Zeittraining. Der Wertungslauf ist dann am Samstag von 10:20 Uhr bis 10:40 Uhr 

Aber es ist auch wieder ein riesen großer Aufwand. Da wir für den BMW zum Langstreckenrennen zwei Sätze Slicks bereitstellen müssen wir immerhin insgesamt 40 Räder für drei Autos fertig machen und mit in die Eifel transportieren. Die ersten Probleme sieht man auf dem Foto. Michelin kann zurzeit keine 17" Slicks liefern. Wir denken aber das wir beim Reifenservice auf der Strecke noch einen Satz Slicks kaufen können

NES 500 - 4 Stunden Langstreckenrennen

Der BMW hat einen "Beifahrer" bekommen. Damit wir im KG/PS Verhältnis des Autos in eine gute Gruppe eingestuft werden haben wir 62,5kg an Zusatzgewichten auf dem Beifahrersicht verschraubt. Nach dem Regelwerk muss das Auto mit 4 Liter Benzin, Fahrer und Fahrerausrüstung 1318,5 Kg wiegen. Wir sind mit dem Gewicht auf der sicheren Seite geblieben und bringen 1321,5 kg auf die Radlastenwaage.

Die Boxencrew steht. Bernd Decker als erfahrener Rennstreckenmechaniker wird die Leitung übernehmen. Nico und Jeronimo Lenkheit, die BMW 2002 Treter aus der GLPpro, machen das Team komplett. Es dürfen max. 3 Mechaniker beim Boxenstopp am Auto arbeiten. Aber das bekommen wir schon hin. Dennoch sind Sebastian und ich bereits zum Wochenbeginn leicht aufgeregt. Es ist immerhin unser erstes Langstreckenrennen mit Fahrerwechsel und (drei) Boxenstopps. Am Freitag von 17:50 bis 18:50 ist das Training und am Samstag von 14:20 Uhr bis 18:20 Uhr das 4-Stunden Rennen.

Die Vorbereitung für die Westfalen-Trophy beginnt

Beim Saisonfinale am Nürburgring steht noch mal ein Höhepunkt in dieser Saison bei der Equipe an. Einerseits kommt es zum spannenden Finale der GLPpro. Sebastian fährt mit nur mit 47 Fehlerpunkten Vorsprung vor Ralf an den Ring. Hier wird es beim Wertungslauf am Samstagvormittag zur Entscheidung kommen bei dem beide gegeneinander antreten.

Am Samstagnachmittag starten Vater und Sohn dann zum ersten Mal gemeinsam auf einem Auto und bestreiten das Auftaktrennen der DMV-NES-500. Hierbei handelt es sich um ein 4 Stunden Rennen das über 500km geht. Die Langstrecke wollten Ralf und Sebastian schon immer mal gemeinsam angehen und nun bietet sich diese Möglichkeit bei der Premiere dieser Serie im Rahmen der Westfalen-Trophy.

Regenwetter ist Clio-Wetter

Bernd Decker ist ein erfahrener Rennmechaniker der in  vielen  Rennserien Fahrzeuge bei den Veranstaltungen  betreut.

Hier gibt er Sebastian am Vorstart zum zweiten Wertungslauf der Hockenheim Classic am Sonntagmorgen noch mal letzte Tipps für die nasse Strecke.

Die waren  anscheinend nicht so schlecht denn Sebastian beendete den Wertungslauf in Führung liegend.

Mit  einer außerdem noch guten GLP Wertung verteidige er - wenn auch knapp mit 47 Punkten Vorsprung - seine Führung in der Tourenwagenklasse vor seinem Teamkollegen und Vater Ralf Gierkes

Führung verteidigt nach der Hockenheim Classic !

In der Gesamtwertung hat Frank Roser sich leider an Sebastian vorbei geschoben. Zurzeit seines Abflugs in der Sachskurve (weil ihm ein Bremsschlauch geplatzt war) fehlte ihm die letzte gezeitete Runde zum Vergleich mit der Referenzzeit. Dadurch fiel er mit 1636 Strafpunkten in diesem Wertungslauf hinter Frank Roser und Michael Vaillant zurück :

  1. Frank Roser         2394 Strafpunkte
  2. Michael Vaillant    2595 Strafpunkte
  3. Sebastian Gierkes 3027 Strafpunkte

 

Bei der Wertung der Tourenwagen konnte Sebastian seinen Vorsprung halten. Wenn auch nur knapp mit 47 Punkten Vorsprung vor seinem  Teamkollegen und Vater Ralf Gierkes.

Hier besteht aktuell noch ein Vierkampf um die Meisterschaft.

  1. Sebastian Gierkes  3027 Strafpunkte
  2. Ralf Gierkes           3072 Strafpunkte
  3. Ayhan Atanönmesz 3428 Strafpunkte
  4. Thomas Dinger       3468 Strafpunkte
  5. Thomas Kleber       4988 Strafpunkte
  6. Gerald Dietz           6890 Strafpunkte

 


Super-Seb muss nicht immer Vettel sein ;-)

Mit P1 die GLP beendet

Den Vorsprung in der Tourenwagenwertung ausgebaut,

Den Vorsprung in der Gesamtwertung mit über 200 Punkten Vorsprung ziemlich konstant gehalten.

Das Auto auf Slicks im Regen auf P2 im Zeitraining gestellt.

Viel perfekter kann ein Wochenende nicht ausfallen, oder?

Kompliment an den Sieger und natürlich auch an die Platzierten.

 

Video von der Veranstaltung "Preis der Stadt Stuttgart"

Paul Reck , der Sohn von unserem schnellen 924 Fahrer "Charly" Karl-Heinz Reck hat nach Oschersleben zum zweiten Mal ein tolles Video von der Veranstaltung ins Netz gestellt. Vielen Dank an ihn dafür von der Equipe Gierkes

Wenn man uns fragt ob unser Wochenende gut war antworten wir einfach :

"Ja wir hatten Gänsehaut"

Hallo & Co.

Wir haben die Rubrik "Hallo & Co" wieder aufleben lassen. Hier werden wir euch auf unserer Homepage informieren was alles so zwischen den Veranstaltungen passiert.

Aktuelles Saison 2016

Wertung GLPpro 2016 nach dem 3. Lauf in Oschersleben

Zwischenstand Tourenwagenklasse B

Auch im Gesamtklassement führt Sebastian nach dem dritten Wertungslauf in Oscherslebenan die Wertung an. Ralf fällt hierbei um einen Platz auf sechs zurück da sich Frank Roser von den Formelfahrern in der Gesamtwertung auf P2 einreiht. Hier ist also die Meisterschaft in dieser Saison super spannend da bis zu P7 noch alle Fahrer reelle Chancen auf den Titel haben.

Vom 17. bis 19. Juni findet der nächste Wertungslauf wieder in Hockenheim statt.

 

Fahrerlager in Oschersleben mit Lilienfahne am LKW

Wertung GLPpro 2016 nach Hockenheim

Nach dem zweiten Wertungslauf in Hockenheim führt Sebastian mit  426 Stafpunkten die Tourenwagenklasse an. Auch in der Gesamtwertung von Tourenwagen, GT´s, Formel- und Sportwagen steht er mit dem Ergebnis ganz oben.

Ralf ist aktuell mit 455 Strafpunkten mehr in der Tourenwagenklasse auf P7 und der Gesamtwertung auf P8. Das entspricht 4,55 Sekunden mehr Abweichung in den 2 Wertungsläufen die je 25  Minuten dauerten.

Hier sehen wir uns beide auf einem guten Weg zumal jetzt Schleiz aus der Wertung gestrichen wurde.

Wie stark hier die Tourenwagenklasse ist spiegelt sich in dem Starterfeld wieder. Bei den Tourenwagen sind es 107 Fahrzeuge die um den Klassensieg und die Meisterschaft kämpfen. Bei den GT Fahrzeugen sind es 41, bei den Formelwagen sind es 45 und bei den Sportprototypen nur noch 13 Autos. Gerade das unterstreicht noch mal die Leistung von Sebastian die sich in  P1 widerspiegelt.

Die neuen Reifen sind da

Heute wurden die letzten Reifen geliefert. Die Clios brauchten neue Slicks und für den BMW haben wir im ersten Schritt mal je einen Satz Slicks und Semi-Slicks bestellt.

Die Saisonvorbereitungen gehen in die letzte Phase

Ein kaputter Simmerring an der Kurbelwelle, der sich durch deutlichen Ölverlust beim Saisonfinale am Nürburgring bemerkbar machte, stellte sich dann doch als Glücksfall heraus. Da Motor und Getriebe ausgebaut und getrennt werden mussten stand von vorne herein fest, dass wir uns auch die Lager anschauen wollten. Als erstes fanden wir einen Stein der im Zahnriemen saß und nach dem Entfernen eine deutliches Loch hinterließ. Wer weiß wie lange der Zahnriemen noch gehalten hätte. Dann fanden wir Riefen an der Ölpumpe die vermutlich für den erhöhten Öldruck verantwortlich waren da das Überdruckventil dadurch nicht immer so funktionierte wie es sollte. Letztendlich sahen die Pleuellager noch recht gut aus, aber die Hauptlager hatten starke Verschleißspuren und ihr Lebensende, das auch die die Motorfunktion abrupt bendet hätte, war absehbar. Inzwischen sind alle Lager gewechselt, die Ölpumpe ist erneuert, Simmerringe wurden ersetzt und Motor/Getriebe sind wieder miteinander verbunden und mechanisch eingebaut. Noch in dieser Woche werden die Restarbeiten am Antriebsstrang erledigt, so das dann nur noch die Einstellarbeiten bleiben.

Probelauf am 24.März erfolgreich

Am letzten Donnerstag hat es dann endlich mal nicht geregnet. Wir haben die Chance genutzt und den Clio von Sebastian ca.  5 Stunden laufen lassen. Da es keine Probleme gab sehen wir dem Saisonauftakt in Most zuversichtlich entgegen.

Fahrzeugwechsel von Ralf

Zur Saison 2016 hat sich Ralf dann kurzfristig noch entschieden vom frontgetriebenen Clio und R12-Gordini auf einen heckgetriebenen BMW-E36-M3 zu wechseln. Das Fahrzeug wurde aufgebaut von Frank Birthe (BIT-RACING) und seit 2011 von  Matthias Unger (Adrenalin-Racing) in der RCN eingesetzt.

Saisonvorbereitungen haben begonnen

 

Der erste Clio ist bereits fertig für die neue Saison. Den zweiten Clio plagt leider Ölverlust am Motor. Derzeitig steht der Kurbelwellensimmering auf der Getriebeseite unter Verdacht. Heute wurden die ersten Vorbereitungen mit Demontage des Fahrschemels usw. getroffen um am Dienstag das Getriebe auszubauen. 

Leider wurde der Termin für den Lauf in Schleiz um eine Woche verschoben. Aufgrund der nun eingetretenen Terminüberschneidung wird die Equipe hier dort nicht an den Start gehen.

 

SG 24.01.2016

Die Equipe Gierkes gratuliert Gerald Dietz zum Gewinn der GLPpro Meisterschaft 2015

-----------------------------------------------------------------------------------------------------


Die (vorläufigen) Termine für das neue Jahr sind unter "Saison 2016" eingestellt.

Sebastian hat sich fest vorgenommen in der neuen Saison mal wieder um die Meisterschaft zu fahren und bei alle Wettbewerben zu starten. Ausgenommen die Präsentationsfahrt bei der Bodensee-Klassik.

Ralf hat das Problem das 2016 wieder Schleiz im Terminkalender steht. Nach seinem Unfall dort in 2006, wobei die Alpine A310/4 vollständig zerstört wurde, hat er seiner Teamchefin fest versprochen dort nicht mehr zu starten.

Außerdem sind inzwischen bei der Youngtimer-Trophy Fahrzeuge bis Baujahr 1991 startberechtigt. Damit ergibt sich eine neue Möglichkeit mit den Clios in einer interessanten Serie zu starten. Wir haben uns vorgenommen in 2016 bei einer oder zwei Veranstaltungen gemeinsam mit einem Clio an den Start zu gehen, da nach 30 Min. ein Fahrerwechsel möglich ist. Ich bin schon heute auf unser Fazit am Ende der nächsten Saison gespannt.

wir halten euch auf dem Laufenden.

Projekt Formel Renault beendet!

unser Formel-Projekt mit den zwei Renault-Martini MK41 haben wir eingestellt bevor es so richtig begonnen hatte. Irgendwie hat man doch gemerkt das unser Herz mehr am Tourenwagensport hängt. So ging es mit der Restauration der beiden Autos nicht so wirklich gut voran. Hinzu kam das wir im Betrieb so eingespannt sind das schon für die normalen Arbeiten an den Clios kaum die Zeit blieb. Außerdem ist immer noch das Projekt einen Clio Gruppe A aufzubauen nicht vom Tisch. Da fiel uns die Entscheidung nicht schwer als wir im letzten Winter die Anfrage eines Interessenten bekamen beide Autos zu kaufen und wir haben uns von diesem Projekt verabschiedet. Die Firma Biehl, bekannt aus dem historischen Formelsport, hat inzwischen eines der beiden Fahrzeuge in den Originalzustand zurück versetzt und restauriert. Sicherlich wird man das Fahrzeug in 2016 bei Einsätzen bei der HRA am Start sehen. Wir wünschen dem neuen Besitzer und Fahrer viel Erfolg.